Teatro Ayelen Argentina

 

Das Teatro Ayelen (sinngemäß das "Theater der Freude") entstand in den 80er Jahren als Studien- und Experimentiergruppe im Rahmen der Hochschule für darstellende Kunst von Buenos Aires.

Seit seiner Entstehung hat Teatro Ayelen ein breitgefächertes Repertoire geboten, das von mittelalterlichen Schwänken einerseits bis zu Stücken von Ionesco oder Tom Stoppard andererseits reicht.  

Die Auseinandersetzung mit diesen Stoffen diente der Gruppe dazu, unterschiedliche Ansätze zum Theaterspielen zu gewinnen.

Ziel dieser Arbeit ist ein Stil, der die Gruppe auf der Grundlage bewährter Tradition dazu befähigt, mit ihren Produktionen Neues zu wagen. 

Seit 1992 arbeitet die Gruppe in Deutschland.

Hier sehen Sie eine Auswahl der vom Teatro Ayelen gespielten Stücke

 

2008        „Meeresbilder“ von Walter Becker

         Theaterhaus, Stuttgart

 

2008        „Der nackte Wahnsinn“ von Michael Frayn

         Rotebühltheater, Stuttgart

 

2007        „Ein ungleiches Paar“   Boulevard-Komödie nach Neil Simon

         Theatercafé CreArte, Stuttgart

 

2007        „Ein Sommernachtstraum“   nach William Shakespeare

         Theatercafé CreArte, Stuttgart

 

2007        „Heute Abend wird aus dem Stegreif gespielt“
                                         nach Luigi Pirandello

         Theatercafé CreArte, Stuttgart

 

2006        „300 Millionen“ von Roberto Arlt

         Theatercafé CreArte, Stuttgart

 

2006        „Die Akte Dur“   Der unaufhaltsame Untergang des Levi Lalid

         Theatercafé CreArte, Stuttgart

 

2005/6/7   Pluft - das kleine Gespenst
               von Maria C. Machado

         Schönbuchbühne Weil im Schönbuch
         Altes Feuerwehrhaus, Stuttgart
         Klostertheater Horb
 

2005        „Vorstadtträume“ von Walter Becker

         Theatercafé CreArte
         Altes Feuerwehrhaus, Stuttgart

         Kulturhaus Schwanen, Waiblingen

 

2005        „Die Möwe“ und “Drei Schwestern“ von Anton Tschechow

         Theatercafé CreArte

 

2005        „Wie den Herrn Mockinpott das Leiden ausgetrieben wurde“
               von Peter Weiss

         Theatercafé CreArte, Stuttgart

 

2004        „Fuchsquartett“ von Slawomir Mrozek

         Theatercafé CreArte, Stuttgart

 

2003        „Das lange Weihnachtmahl“

               “Königinnen von Frankreich“

               “Liebe und wie man sie heilt“ von Thornton Wilder

         Theatercafé CreArte, Stuttgart
         Theater der Altstadt, Stuttgart

 

2002/03   „Pim – Pam – Pum (Der Triumph des Todes)“ von E. Ionesco

         Theatercafé CreArte, Stuttgart

 

2001/05   „Tango - 100 Jahre Sinnlichkeit“ von Walter Becker

         Theatercafé CreArte, Stuttgart
         Treffpunkt Rotebühlplatz, Stuttgart

         Sommerfarben., Marktplatz Herrenberg

         Stadthalle Waiblingen, Stadthalle Backnang,

         Stadthalle Fellbach, u.a.

 

2001        „Das Orchester“ von Jean Anouilh

         Theatercafé CreArte, Stuttgart

 

2001        „Platero y yo – Platero und ich“ von Juan Ramón Jimenez

         Theatercafé CreArte, Stuttgart
         Treffpunkt Rotebühlplatz, Theodor-Bäuerle-Saal, Stuttgart

 

2001       Projekte für Straßentheater, Stuttgart

 

2000        „Diener zweier Herren“, von Carlo Goldoni

         Theatercafé CreArte, Theater im Westen, Stuttgart
         Staatliche Akademie für Lehrerfortbildung Comburg

 

1999        „George“ von Anthony West

         Theatercafé CreArte, Stuttgart

 

1998        „Habseligkeiten und drei andere Grotesken“ von G. Gambaro

         Theatercafé CreArte, Stuttgart

 

1998        „Das Missverständnis“, von Albert Camus

         Theatercafé CreArte, Stuttgart

 

1997        „La nonna – Oma frisst“, von Roberto M. Cossa

         Theatercafé CreArte
         Studio Theater Stuttgart

 

1997        „Vorstadtträume“, von Walter Becker

         Theatercafé CreArte, Stuttgart

 


 

1994        Gründung der Internationalen Schauspielakademie
               
 CreArte durch Mitglieder des Teatro Ayelen

 


 

1993        Kabarett: „Karibik – einmal hin, zweimal zurück“

         Eigene Kreation und Produktion von Teatro Ayelen
         Im Rahmen der Lateinamerikatage, Laboratorium, Stuttgart
         in Berlin, München, Heidelberg, Münster u.a. Städten in
         Deutschland, im Rahmen von Symposien und Vorträgen über
         Menschenrechte

 

1993/96    Tango Revue „La noche del Tango“ 

        Auftritte bei der IAAF Leichtathletik-Weltmeisterschaft, Stuttgart
        Bei der IGA Stuttgart

        Bei SDR International

        Ludwig-Forum, Aachen

        Gasteig, München

        Treffpunkt Rotebühlplatz, Robert-Bosch-Saal, Stuttgart, u.a.

 

1992/94    „Ja sagen…“ von Griselda Gambaro

        bei verschiedenen Veranstaltungen anlässlich der
        „500 Jahre Lateinamerika“

        Kellertheater Hamburg

        Universität Erlangen

        Theater der Altstadt Stuttgart, u.a. in Deutschland

 

 
 

 

 

©  Konzept und Realisierung      Frank Hoppe      www.frank-hoppe.com